“Training gibt nicht das Gefühl, man sei in der Lage, etwas zu tun, man habe bestimmte Kenntnisse angesammelt. Training ist eine Begegnung mit der Realität, die man gewählt hat: Was immer man auch tut, soll man mit seinem ganzen Selbst tun.”

Eugenio Barba

Mein Name ist Lukas König. Ich arbeite als Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge und Seminarleiter in verschiedenen Kontexten.

Dies ist mein Blog zu Ideen, Initiativen und Projekten in den Bereichen Theater, Kommunikation und Zusammenleben.

Wenn Dich ein Beitrag interessiert, Du Fragen oder Anregungen hast: Schreibe mir gerne eine Nachricht oder hinterlasse einen Kommentar. Für Neuigkeiten von mir, abonniere jetzt gleich meinen Newsletter!

Lukas König

Aktuelle Beiträge

  • Die Frage nach der Form und die Unterstellung eines Gemeinsamen
    Ich initiiere ein Schauspieltraining. Ein Freund, mit dem ich seid einigen Jahren in Kontakt bin, signalisiert mir, er hat kein Interesse daran. Der Grund dafür: die Form interessiere ihn nicht. Im Interesse an freier, künstlerischer Zusammenarbeit treffen wir uns. Ein paar gemeinsame Projekte können wir realisieren, viele Impulse verhallen aber in einem klanglosen Raum. Ist dieser Raum nicht so klanglos, wie er scheint? Fehlen mir für dessen Frequenz möglicherweise nur die Ohren?
  • Tun, ohne vorher zu wissen
    Ich liege, nach einem Tag Theaterproben, auf dem Bett in meinem Gästezimmer. Stückentwicklung. Wir haben keine fertige Textfassung, sondern arbeiten aus der Improvisation heraus, mit unterschiedlichem Material. Meine Aufgabe in dem Projekt ist die Regie. Es wird die Frage nach Zusammenhängen laut, nach Klarheit. Wer bin ich? Welche Aufgabe habe ich in welcher Szene und mit welchem Text? Worum geht es überhaupt? Fragen der SchauspielerInnen. Die Antworten zeigen sich mir, dem Regisseur, aber erst dann, wenn die SchauspielerInnen auf der Bühne etwas tun. Dilemma?
  • Willkommen
    auf meiner neuen Webseite!